Presse
Weisse Brücke: Trauer um Veloroute 5 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Montag, den 18. Juni 2012 um 10:50 Uhr

Pressemitteilung

Radfahrer trauern um Weiße Brücke

 Seit ein paar Tagen hängen Plakate an den Absperrgittern an der Weißen Brücke. Die Aktivengruppe Rendsburg des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) hat die im Stil einer Traueranzeige gestalteten Informationen aufgehängt. Der ADFC weist mit dieser Aktion auf die radverkehrspolitische Bedeutung der Veloroute 5 hin, die über die Weiße Brücke führte. „Der ursprüngliche Entwurf sah Trennung von Radverkehr und Fußgängern vor“, lobt der lokale Sprecher des ADFC Bodo Schnoor die ursprünglichen Pläne der Stadtverwaltung. Die Veloroute 5 der Radwegenetzkarte der Stadt Rendsburg führt vom Fußgängertunnel durch die Fahrradstraße Moltkestraße über den Paradeplatz und die Weisse Brücke in Richtung Norden. Velorouten sind gut ausgebaute, im Idealfall beschilderte Strecken zwischen wichtigen Zielen des Alltags. Im Falle der Veloroute 5 in Rendsburg kommt nach Ansicht des ADFC hinzu, daß auch die kaufkräftigen Fahrradtouristen vom Nord-Ostsee-Kanal in die Innenstadt geführt würden.

Materialien

Die Aktivengruppe Rendsburg des ADFC stellt Ihnen hier weitere Materialien sowie Photos zur Verfügung. Die Photos dürfen von Ihnen für die Veröffentlichung genutzt werden.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. Juni 2012 um 10:31 Uhr
 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 3 von 3

© ADFC 2010